Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Header EVT

Masterstudiengang Energie- und Verfahrenstechnik

Infos zum Studiengang

Der Masterstudiengang Energie- und Verfahrenstechnik vertieft Kenntnisse im Bereich technischer Prozesse die zur Umwandlung von Energie und Stoffen genutzt werden. Entsprechend setzt sich der Master zum Ziel, einen tieferen wissenschaftlichen und konzeptionellen Zugang zur Auslegung der zugehörigen Prozesse zu bieten. Daher sind typische Tätigkeitsfelder die Forschung und Entwicklung in der chemischen Industrie, der energietechnischen Industrie oder der Rohstoffindustrie. Aufgrund der wissenschaftlichen Ausrichtung berechtigt der Master ebenfalls zur Aufnahme eines Promotionsvorhabens.

Die Pflichtmodule

  • Prozessthermodynamik,
  • Strömungsmechanik II,
  • Mechanische Verfahrenstechnik II,
  • Thermische Verfahrenstechnik II,
  • Konventionelle Energietechnik

sowie eine Laborveranstaltung nach Wahl haben einen Umfang von 27 Leistungspunkten. Weitere 21 Leistungspunkte werden in Wahlpflichtmodulen gesammelt, davon 14 Leistungspunkte aus einer speziell dem Studiengang angepassten Auswahl. Mit der Projektarbeit (12 LP) und der Masterarbeit (30 LP) können die Fähigkeiten zum wissenschaftlichen Arbeiten unter Beweis gestellt werden.

Eckdaten

Abschluss:Master (M.Sc.)
Regelstudienzeit:3 Semester
Studienbeginn:WS/SS
Sprache:Deutsch
Zeitaufwand:Vollzeit

Zulassungsbeschränkung:

keine

Zugangsvoraussetzung:

Bachelorabschluss in Energie- und Verfahrenstechnik oder vergleichbarer Studienabschluss,

deutsche Sprachkenntnisse

Bewerbungsfrist:

Wintersemester: 31.08.

Sommersemester: 28.02.

Studiengangleiter

Zum Seitenanfang