Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Masterstudiengänge im Fachbereich MV

Abschluss Master of Science

Die an der TU Kaiserslautern angebotenen Masterstudiengänge

ermöglichen den Erwerb eines erweiterten berufsqualifizierenden Abschlusses im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Die Regelstudienzeit beträgt 3 Semester, wobei die ersten beiden Semester dem Erwerb von Fach- und Methodenkompetenz dienen. Im letzten Semester wird die Masterarbeit angefertigt.

Der Abschluss Master of Science (M.Sc.) schafft - ebenso wie der Diplomabschluss - die Voraussetzung für die Zulassung zur Promotion.

Abschluss Master of Education

Darüberhinaus bietet der Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik - aufbauend auf dem lehramtsbezogenen Bachelorstudiengang - den Masterstudiengang

mit dem Abschluss Master of Education (M.Ed.) an. Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester. Neben den Prüfungen, die den Modulen des Masterstudiums zugeordnet sind, ist eine mündliche Staatsprüfung abzulegen.

Interdisziplinäre Masterstudiengänge

Aufbauend auf den Bachelorstudiengang, wird in Kooperation mit dem Fachbereich Physik der Masterstudiengang TechnoPhysik angeboten.

Der überwiegend englischsprachige und nicht-konsekutive Masterstudiengang Commercial Vehicle Technology ist ein interdisziplinäres Programm der Fachbereiche Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Elektrotechnik und Informationstechnik, Informatik und Sozialwissenschaften.

Bei beiden Studiengängen beträgt die Regelstudienzeit 4 Semester. Der Abschluss Master of Science (M.Sc.) schafft die Voraussetzung für die Zulassung zur Promotion.

Studienberatung

Bei Fragen zur Wahl des richtigen Studiengangs, zum Studiengangwechsel oder zur Organisation des Studiums, ist die Studienberatung des Dekanats Ihre Anlaufstelle. Wichtige Tipps, Informationen und eine Beratung aus studentischer Sicht erhalten Sie bei der Fachschaft des Fachbereichs MV. Eine Übersicht mit prüfungsrelevanten Informationen zu Ihrem Studiengang erhalten Sie auf den Seiten des Prüfungsamts.

Voraussetzung

... für ein Masterstudium mit dem Abschluss Master of Science im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik ist der vorherige Erwerb des Abschlusses Bachelor of Science (B. Sc.) in den Fachrichtungen Maschinenbau, Maschinenbau mit BWL, Energie- und Verfahrenstechnik oder Bio- und Chemieingenieurwissenschaften einer deutschen Hochschule. Die Vergleichsbasis zur Bewertung externer Bachelorabschlüsse ist der dem entsprechenden Masterstudiengang zugeordnete interne Bachelorstudiengang, wie die unten stehende Grafik zeigt.

Absolventinnen oder Absolventen ausländischer Universitäten können zum Masterstudium zugelassen werden, wenn der dortige Studiengang in Art und Umfang den Bachelorstudiengängen des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik an der TU Kaiserslautern entspricht.

Sollten Sie Interesse an einem Masterstudium im Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik haben finden Sie weitere Informationen zum Thema Bewerbung und Zulassung auf den Seiten für Studieninteressierte des Fachbereichs.

Bachelorstudierende der TU Kaiserslautern können im SSC oder im Studierendensekretariat einen Antrag auf Fachwechsel in einen der Masterstudiengänge stellen. Dies ist auch schon vor dem Abschluss des Bachelors möglich. Hierzu beraten wir Sie gerne.

Allgemeine Wahlpflichtmodule

Neben den Pflicht- und den fachspezifischen Wahlpflichtmodulen müssen weitere Module aus dem allgemeinen Wahlpflichtkatalog des Fachbereichs belegt werden. Je nach Studiengang sind dabei sechs bis zehn Credit Points zu wählen.

Wahlpflichtkatalog (WS 17/18)

Modulhandbuch (WS 17/18)

Vorlesungs- und Modulverzeichnis KIS

Im KIS erhalten Sie aktuelle Modulbeschreibungen sowie Informationen (Raum, Uhrzeit, Dozent) zu den im aktuellen Semester stattfindenden Vorlesungen. Bitte beachten Sie, dass zu einigen Vorlesungen weitere Informationen sowie Vorlesungsmaterialien in extra angelegten OLAT-Kursen zu finden sind.

Zum Seitenanfang