Lehrstuhl für Werkstoffkunde (WKK)

PhyBaL

Die Gruppe PhyBaL (Physikalisch Basierte Lebensdauerberechnung) beschäftigt sich mit der Entwicklung und Anwendung von Kurzzeitmethoden zur Charakterisierung der Ermüdungseigenschaften metallischer Werkstoffe und zur Lebensdauerberechnung mittels physikalisch basierter Messgrößen. Die Messverfahren sind geometrieinvariant und eignen sich somit auch zur Anwendung bei Bauteilen sowie zur Generierung von Eingangsdaten des Condition-Monitorings. Neben in-situ-Detektion der physikalischen Eigenschaften metallischer Werkstoffe unter schwingender Beanspruchung (z.B. Spannung-Dehnung-Hysterese, Temperaturänderung, Änderung des spezifischen elektrischen Widerstands, etc.) werden zyklische Eindringprüfungen (PhyBaLCHT) zur Ermittlung der zyklischen Werkstoffeigenschaften genutzt. Diese über die letzten Jahrzehnte entwickelten effizienten Untersuchungsmethoden werden aktuell zur Untersuchung von konventionell hergestellten Stählen, Gusseisen sowie Titan-, Aluminium- und Magnesiumlegierungen, aber auch von additiv gefertigten Werkstoffstrukturen genutzt.  

Zum Seitenanfang