Lehrstuhl für Werkstoffkunde (WKK)

Very High Cycle Fatigue (VHCF) Versuche zur Bewertung und Erweiterung von Modellen zur Ermüdungsanlyse bis zu höchsten Zykluszahlen

Ziel des Verbundvorhabens sind Untersuchung und Bewertung des Ermüdungsverhaltens austenitischer Werkstoffe und deren Schweißverbindung bei betriebsrelevanten Temperaturen für Reaktordruckbehälter in Luftumgebung im Bereich sehr großer Lastwechselzahlen. Hierfür werden spannungskontrollierte Ermüdungsversuche bis NG=2•109 Lastwechseln bei Raumtemperatur und bei T=300°C an einem Ultraschallprüfsystem mit einer Versuchsfrequenz von 20kHz durchgeführt. Mikrostrukturelle Veränderungen infolge zyklischer Beanspruchung werden mittels licht-, elektronen-mikroskopischen und röntgenografischen Methoden unteruscht.

 Das Verbundprojekt wird in Zusammenarbeit mit der Materialprüfungsanstalt Universität Stuttgart und der AREVA GmbH durchgeführt, gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Zum Seitenanfang