Lehrstuhl für Werkstoffkunde (WKK)

Spin+ mechanische Sensorik: Untersuchung und Charakterisierung vom dehnungsinduzierten Spin-Phänomenen in Stahl (Teilprojekt: B08)

In Projekt B08 wird der Zusammenhang zwischen Änderungen der kristallographischen Mikrostruktur und der magnetischen Domänenstruktur sowie integralen magnetischen Eigenschaften bei monotoner und zyklischer Beanspruchung ferromagnetischer Eisenbasislegierungen untersucht. Unter Anwendung fortgeschrittener magnetischer Methoden MOKE (Magneto-Optical Kerr-Effect) und 3MA-EMAT (Micromagnetic, Multiparameter, Microstructure and stress Analysis with Electro-Magnetic Acoustic Transducers) soll Verformung und Ermüdungszustand von Ingenieurwerkstoffen umfangreich charakterisiert werden.

Das Projekt wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) im Rahmen des SFB/TRR 173 "Spin+X in seiner kollektiven Umgebung" gefördert.

Zum Seitenanfang