Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Masterstudiengang Produktentwicklung im Maschinenbau

Infos zum Studiengang

Der Masterstudiengang Produktentwicklung im Maschinenbau ist der am breitesten aufgestellte Masterstudiengang des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik. Die Zielrichtung liegt in der Vermittlung von wissenschaftlichen methodenorientierten Kompetenzen, die sowohl in der Forschung, als auch in der Entwicklung und Konstruktion von Maschinen, Anlagen und technischen Produkten aller Art Anwendung finden - unabhängig von der speziellen Branche. Die Pflichtmodule dienen daher zur Vertiefung von mehreren wesentlichen Teilgebieten des Maschinenbaus. Mit Wahlpflichtmodulen kann die breite Ausrichtung verstärkt werden oder persönliche Akzente in Richtung einer bestimmten Branche gesetzt werden.

Die Pflichtmodule

  • Strömungsmechanik II,
  • Schwingfestigkeit,
  • Maschinensysteme,
  • Hydraulik und Pneumatik,
  • Berechnung und Konstruktion von Verbundwerkstoffen,
  • Virtuelle Produktentwicklung II,
  • Labor Maschinenkonstruktion oder Labor 3D-CAD

bringen insgesamt 25 Leistungspunkte. Weitere 22 Leistungspunkte werden in Wahlpflichtmodulen gesammelt. Passend zum Studiengangprofil ist auch das Wahlpflichtangebot breit gefächert. Mit der Projektarbeit (12 LP) und der Masterarbeit (30 LP) können die Fähigkeiten zum wissenschaftlichen Arbeiten unter Beweis gestellt werden. Zusätzlich sieht der Studiengang Exkursionen von insgesamt zwei Tagen (1 LP) Dauer vor, in deren Rahmen Kontakte zu produzierenden Unternehmen hergestellt werden können.

Eckdaten

Abschluss:M.Sc.
Regelstudienzeit:3 Sem.
Studienbeginn:WS/SS
Sprache:Deutsch
Zeitaufwand:Vollzeit

Zulassungsbeschränkung:

keine

Zugangsvoraussetzung:

Bachelorabschluss in Maschinenbau oder vergleichbarer Abschluss,

deutsche Sprachkenntnisse

Bewerbungsfrist:

Wintersemester: 31.08. Sommersemester: 28.02.

Studiengangleiter

Zum Seitenanfang