Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik

Erfahrungsberichte - Kultur - Leben

Martin Schmid (INSA, Rouen, Energietechnik / Kraftmaschinen, 2006-2009)

"Im September 2007 begann dann meine Studienzeit in Frankreich. Hierbei erwies es sich als klarer Vorteil, die französischen Programmteilnehmer auf Grund des gemeinsamen dritten Jahres in Kaiserslautern schon zu kennen. Somit konnten diese als Starthelfer in Frankreich behilflich sein." PDF

Johannes Degel (INSA, Rouen, Energietechnik / Kraftmaschinen):

"Das Ganze fing mit einer sehr guten Betreuung durch Frau Laurence Gendron-Ulber an, die auch die mit etwas weniger Französischkenntnissen ausgestatteten Interessenten motivieren und ihnen die Ängste vor einem Studium in einer fremden Sprache nehmen konnte. ..." PDF

Marieke Ahlers (INSA, Rouen, Energietechnik / Kraftmaschinen)  

"Umfangreiche Laborberichte und kritische Augen bringen einem das Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten näher. Intensive Kurse zu CAD-Programmen und Programmiersprachen öffnen Türchen in bisher ungeahnte Welten. Und mit dem Französisch geht es auch langsam besser. Im Nachhinein glaube ich nicht, dass die TU eine derartige Betreuung hätte bieten können." PDF

Catherine Gruselle (INSA, Rouen, Energietechnik / Kraftmaschinen, 2007-2010)

"Ce cursus était réellement intéressant car que ce soit dans le système universitaire ou le système industriel, les deux pays n'ont pas le même fonctionnement et nous avons la possibilité d'apprendre un maximum de ces diffèrences, au niveau des connaissances ainsi qu'à celui de la méthodologie et du functionnement d'une entreprise." PDF

Daniel Trzyna (INSA, Rouen, Produktions- und Werkstofftechnik):

"... . Während meiner Job-Suche waren meine besonderen Qualifikationen, die ich im Rahmen des Studiengangs erworben habe immer ein Vorteil. ..." PDF

Philipp Grohn (INSA, Rouen, Energietechnik / Kraftmaschinen, 2014-2017)

"Dennoch hatte ich etwas „Bammel“ mich mit meinem, zu Beginn noch recht ausbaufähigen Französisch, auf dieses Doppeldiplom einzulassen. Ich kann aber schon an dieser Stelle sagen, dass ich es trotz allem während des Studiums nie bereut habe auch diesen Schritt gewagt zu haben. Auch wenn es nicht immer einfach war, konnte ich mein Studium erfolgreich abschließen." PDF

Zum Seitenanfang