Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Lehrstuhl für Antriebe in der Fahrzeugtechnik (LAF)

Der Lehrstuhl für Antriebe in der Fahrzeugtechnik der Technischen Universität Kaiserslautern besteht seit dem 01.10. 2016 und ging aus dem bisherigen Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen (VKM) hervor. Er ist dem Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik zugeordnet und wird von Prof. Dr.-Ing. M. Günthner geleitet.

Schwerpunkte von Forschung und Lehre sind die Entwicklung und Erforschung emissionsarmer und ressourcenschonender Fahrzeugantriebe – dies umfasst sowohl die Komponentenentwicklung und -optimierung für Verbrennungsmotoren und alternative Antriebe als auch die Entwicklung und Erforschung neuer Brennverfahren und deren Zusammenspiel mit den Komponenten des (hybriden) Antriebsstrangs – sowie die Erprobung alternativer Kraftstoffe wie z.B. Erd-/Biogas, Pflanzenöle, Alkohol- und synthetische Kraftstoffe. Hierbei steht insbesondere die Reduktion des CO2- und Schadstoffausstoßes im (dynamischen) Realbetrieb im Mittelpunkt. Weitere Forschungsgebiete umfassen die Rekuperation von Verlustenergien (Abwärme, Bremsenergie) sowie die Optimierung von Betriebsstrategien für Fahrzeugantriebssysteme. Zielanwendungen sind sowohl der Pkw- als auch der Heavy-Duty- und Non-Road-Bereich. Für die Forschungsarbeiten stehen verschiedenste Versuchseinrichtungen (u.a. hochdynamische Motorenprüfstände, Mechanikprüfstände, Einzylinder-Motoren, Abgasrollenprüfstand) mit umfangreicher Messtechnik sowie diverse Simulationstools (1D-/3D-CFD, MKS, FEM) zur Verfügung. Daneben besitzt der Lehrstuhl weitreichende Erfahrung in der Konstruktion und Auslegung von Bauteilen für  Verbrennungsmotoren, insbesondere von Zylinderköpfen und Ventiltrieben, wofür z.T. auch eigene Auslegungstools zum Einsatz kommen.

Die Ursprünge des Lehrstuhls gehen auf den Lehrstuhl für Kraft- und Arbeitsmaschinen (KAM) zurück, welcher 1971 als einer der ersten Lehrstühle des Fachbereichs Maschinenwesen gegründet und bis zum Jahr 1997 von Prof. Dr.-Ing. habil. H. May geleitet wurde. Nach dem Ausscheiden von Professor May wurde der Lehrstuhl zunächst von apl. Prof. Dr.-Ing. habil. W. Müller und apl. Prof. Dr.-Ing. habil. U. Hattingen weitergeführt. 2001 erfolgte mit der Übernahme der Lehrstuhlleitung durch Prof. Dr.-Ing, R. Flierl die Umbenennung in „Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen“ (VKM). Wichtige Arbeitsfelder der Vorgängerlehrstühle waren insbesondere die Abgasnachbehandlung (z.B. SCR-Systeme) sowie variable Ventiltriebe.