Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Kommission für Gleichstellung und Familienförderung

Die Kommission für Gleichstellung und Familienförderung des Fachbereichs Maschinenbau und Verfahrenstechnik der Technischen Universität Kaiserslautern hat sich zum Ziel gesetzt, Maßnahmen zur Verwirklichung der Gleichstellung zu initiieren.

Gleichstellung im Studium und während der akademischen Karriere betrifft beide Geschlechter. Die Kommission für Gleichstellung und Familienförderung setzt sich daher für die Vereinbarkeit von Karriere und Familie sowie für die Beseitigung von strukturellen Hürden für Wissenschaftlerinnen ein. Sie ist bestrebt, der Unterrepräsentanz von Frauen im Studium, im Bereich der wissenschaftlichen Angestellten sowie bei der Berufung von Professuren entgegen zu wirken und Frauen im Fachbereich aktiv zu fördern. Dabei gehören die Organisation und Durchführung von Informationsveranstaltungen im Rahmen eines Vortragsforums ebenso zu den Aufgaben der Kommission wie die Identifikation und Umsetzung wirkungsvoller Maßnahmen zur Erhöhung des Frauenanteils auf allen Ebenen.

 
Mitglieder
  • Prof. Dr.-Ing. Paul Ludwig Geiß (Kommissionsvorsitzender)
  • JP Dr.-Ing. Erik von Harbou (stellv. Kommissionsvorsitzender)
  • Prof. Dr.-Ing. Hans Hasse
  • JP Dr.-Ing. Martin Horsch
  • Dr.-Ing. Marcus Ripp (Geschäftsführer FB MV)
  • M. Sc. Inga Müller, Vertreterin wiss. MA
  • Dipl.-Ing. Lukas Heberger, Vertreter wiss. MA
  • Dr.-Ing. Juliane Brandt (Gleichstellungsbeauftragte FB MV)
  • Dipl.-Wirtsch.-Ing. Anita Hohn (stellv. Gleichstellungsbeauftragte FB MV)
  • Marie Enderlein, studentische Vertreterin