Lehrgebiet für Bioverfahrenstechnik (BioVT)

DEFINE - Förderung der Fehlerdiagnosefähigkeit in elektrotechnischen Berufen - mit Hilfe von authentischen Computersimulationen

Forschungsvorhaben

Die Fortbildung "Fehlerdiagnose an industrienahen Automatisierungsanlagen" wurde im Rahmen eines Forschungsprojektes EELBA an der TU Kaiserslautern entwickelt. Ziel des Projektes war es, die Wirksamkeit der Fortbildung zu evaluieren. Die Ergebnisse der Evaluation sollen einerseits in die Lehrerausbildung und andererseits in die Schulpraxis überführt werden. Die bisherigen Durchführungen der Fortbildung wurden in der Praxis gut angenommen. Durch das Feedback der Teilnehmenden konnte das Fortbildungskonzept verbessert und auf die Bedürfnisse der Lehrkräfte angepasst werden. Erste Ergebnisse zeigen eine deutliche Verbesserung der Selbsteinschätzung der Lehrpersonen, vor allem im Bereich des fachdidaktischen Wissens.

Im Rahmen des Nachfolgeprojektes DEFINE wird die Lehrkräftefortbildung "Fehlerdiagnose an industrienahen Automatisierungsanlagen" überarbeitet und um die Komponente einer augmented reality (AR-) App ergänzt. Im Rahmen des Projektes soll die Frage beantwortet werden, wie zielführend der Einsatz von Augmented Reality (AR) bzw. Smartphones als Unterstützungshilfe während der Fehlersuche im Vergleich zu papierbasierten Hilfekärtchen ist.

Ansprechpartnerin

M.Ed. Pia Schäfer
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fachdidaktik in der Technik
TU Kaiserslautern
Gottlieb-Daimler-Str. 49, Raum 310
67663 Kaiserslautern
0631 205-5970
Pia.Schaefer(at)mv.uni-kl.de
ResearchGate: Pia Schäfer

Fortbilungsflyer

Download

Fortbildungstermine

Geplante Fortbildungstermine:
Die Fortbildung findet als eintägige Veranstaltung (9:00-16:30 Uhr) statt. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Frau Pia Schäfer.
Darüber hinaus sind weitere Termine in den Veranstaltungskatalogen der Fortbildungsinstitutionen einzelner Bundesländer zu finden.
Fortbildungen an Ihrer Schule sind nach Absprache ebenfalls möglich.

Förderung

DEFINE als Teilprojekt des Vorhabens "U.EDU: Unified Education - Medienbildung entlang der Lehrerbildungskette" (Förderkennzeichen: 01JA1916) wird im Rahmen der gemeinsamen "Qualitätsoffensive Lehrerbildung" von Bund und Ländern aus den Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Das Projekt wird über den Zeitraum von 01.07.2019 bis 31.12.2023 gefördert.

 

Link zum Gesamtprojekt: https://www.uni-kl.de/uedu/arbeitsfelder/unterrichtskonzepte-af1/define/

 

Zum Seitenanfang