Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Doppeldiplomer „à l’honneur“!

Das Jahr 2015 war für zwei Absolventen eines Doppeldiplomstudiengangs an der TU Kaiserslautern ein besonders erfolgreiches Jahr. Nicht nur, dass sie ihr Diplomstudium in beiden Ländern erfolgreich absolviert haben, sie haben außerdem eine besondere Auszeichnungen erhalten!

Anfang November ist Marieke Ahlers für ihre hervorragende Diplomarbeit über Trinkwassergewinnung aus der Luft und ihr soziales Engagement mit einem Preis der Familie Dr. Ziegler-Stiftung ausgezeichnet worden und Ende November erhielt Jérémy Cochain den Exzellenzpreis der DFH* für seinen hervorragenden deutsch-französischen Studienabschluss und seine fachliche sowie interkulturelle Kompetenz.

Marieke Ahlers und Jérémy Cochain sind beide ehemalige Studierende im von der DFH geförderten Doppeldiplomstudiengang „Kraftmaschinen und Energietechnik“ zwischen der TU Kaiserslautern und dem INSA Rouen und haben außerdem weitere Gemeinsamkeiten: Sie promovieren beide in der Zwischenzeit und haben sich damals beide nicht davon abschrecken lassen, dass Sie wenig Fremdsprachenkenntnisse hatten. Marieke hatte nur bis zur zehnten Klasse Französisch in der Schule gelernt und ab dem Zeitpunkt des Entschlusses zu diesem Doppelstudium Kurse an der Uni beim VKB besucht und selbstständig viel dazugelernt. Jérémy hat innerhalb eines Jahres durch Selbststudium und zahlreiche Sprachkursaufenthalte in Deutschland parallel zu seinem Studium am INSA Rouen in kürzester Zeit seine Deutschkenntnisse auf Vordermann gebracht.

An der TU Kaiserslautern werden zurzeit binationale Studiengänge im den Fachbereichen Wirtschaftswissenschaften (in Kooperation mit der ENSGSI Nancy) und Maschinenbau und Verfahrenstechnik (in Kooperation mit dem ENIM in Metz und dem INSA Rouen) in Maschinenbau (mit Aeronautik, Energie-, Antrieb- und Produktionstechnik und Materialwissenschaften…) und Bio- und Chemieingenieurwissenschaften angeboten.

Wie der erfolgreiche Werdegang beider Preisträger zeigt, sind Interesse und Engagement der Schlüssel zum Erfolg!

*Die DFH (Deutsch-Französische Hochschule) ist ein Netzwerk von 185 Hochschuleinrichtungen aus Deutschland und Frankreich, die insgesamt 176 integrierte binationale und trinationale Studiengänge mit jährlich ca. 6.300 Studierenden anbietet. Rund 1.500 Absolventen schließen jährlich erfolgreich ihr von der DFH gefördertes, deutsch-französisches Studium ab.